post

In Rossendorf bei Dresden befindet sich eine Ausleihstation für private Draisinentouren.

Rossendorf war einst ein verschlafenes Örtchen in der Umgebung eines Rittergutes. Das Herrenhaus wurde nach einem Brand, der sich während des Dreißigjährigen Krieges ereignete, im neogotischen Stil wieder aufgebaut.

Im Zuge der Entwicklung der modernen Wissenschaften entstand 1956 in Rossendorf ein Kernforschungszentrum. Der erste Atomkernreaktor in der DDR wurde hier zu Forschungszwecken in Betrieb genommen. Nach der Auflösung dieses Institutes infolge der Wiedervereinigung Deutschlands entstanden in den Gebäuden neue Nachfolgeeinrichtungen. Unter anderem werden hier Untersuchungen auf dem Gebiet der Krebsforschung durchgeführt. Von besonderer Bedeutung auch im internationalen Maßstab ist das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf mit den Bereichen „Energie“, „Gesundheit“ und „Materie“. Im Hochfeld-Magnetlabor beispielsweise werden für spezielle Untersuchungen Magnetfelder mit einer Stärke von bis zu 100 Tesla erzeugt. Wissenschaftler aus aller Welt kommen in dieses Labor, um hier ihre Forschungsarbeiten durchzuführen. Obwohl Rossendorf ein recht beschaulicher Ort mit nur wenigen Einwohnern ist, hat er durch sein Helmholtz-Institut einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erlangt.

Eine weitere Sehendwürdigkeit in der Nähe ist der Rossendorfer Teich. Inmitten des Teiches befindet sich eine kleine Insel, die sogenannte Nixeninsel. Der Sage nach soll hier eine schöne Nixe mit ihrem Vater gelebt haben. Im Schilfgürtel um den Teich nisten viele selten gewordenen Wasservogelarten. 150 Meter neben dem Gewässer entspringt das kleine Flüsschen Prießnitz.

In der Nähe von Rossendorf verläuft eine Draisinenstrecke. An der Ausleihstation stehen Fahrrad- und Handhebeldraisinen zur Verfügung. Maximaler Spaß und Fitness sind dabei eingeschlossen. Die Fahrt nach Dürrröhrsdorf ist etwa 10 Kilometer lang, die nach Arnsdorf etwa 6 Kilometer.

An der Strecke liegen der Karswald mit seinen schönen Wanderwegen und das Viadukt Wesenitz.

Eine Draisinenfahrt eignet sich hervorragend für einen Ausflug im Team mit Kollegen oder für andere kleine Gruppen. Die ganze Tour dauert etwa zwei Stunden. Tickets können direkt an der Ausleihstation B6 nahe Rossendorf erworben werden. Die Startzeiten sind ab 9 Uhr jeweils alle zwei Stunden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.